OLDSCHOOL HIPHOP 4 EVER   id:  1263694

Name OLDSCHOOL HIPHOP 4 EVER
Shorthandle oldschool
Registered since 28/05/05
Homepage http://www.acclaimedmusic.net/..
IRC #vinyl  (QuakeNet)
Headquarters  United States
  1  Awards  
Members
Team-Owner
Player (5)
Contact
IRC #vinyl  (QuakeNet)
Join team
Dieser Account ist für alle Oldschool HipHop Fans da !

Jeder, der die Musik von Run DMC, Public Enemy, Afrika Bambaataa, Grandmaster Flash, Zulu Nation, A tribe called Quest und allen anderen Oldschool-Künstlern liebt, kann diesen Account joinen.

ID: 1263694
PW: rundmc

Auto Join: klick

☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻


☻Entstehung☻

In den 70-er Jahren entstand in den Ghettos New Yorks um genau zu sein in Brooklyn eine neue Party Szene. Diese Underground Partys waren der Grundstein des Hip-Hop. Die Discjockeys spielten Party Songs und feuerten die Feiernden an. Die Technik der DJ’s entwickelte sich natürlich weiter so das sie sich einen Master of Ceremonies (MC) als „Unterstützung" holten. Diese riefen anfangs nur Sachen wie "Put your hands up" (hebt die Hände hoch) etc. um die Menge anzufeuern. Aber auch dies entwickelte sich weiter bis sie anfingen zu reimen. Die jungen meist Afroamerikanischen Bewohner der Ghettos sahen nun eine Chance vielen ihre Meinung über ihre missliche Lage mitzuteilen. So verbreitete sich der RAP schnell weiter. So sagt man sich in Hip-hop kreisen sei Hip-Hop entstanden, ich will aber nicht sagen das dass hundertprozentig richtig ist. Einer der wichtigsten DJ’s die den RAP weit verbreiteten war Neve Campbell alias Kool DJ Herc , weil er die Tradition der Jamaikanischen Straßen Partys in die USA brachte. Inzwischen waren es nicht nur die schwarzen die die Anhänger des Raps waren auch die anderen Immigranten feierten mit, nur der Weiße feierte nicht ;-). Die Texte waren zu der zeit noch recht simpel. Es entwickelte sich auch ein gewisser Kleidungsstile an dem man die Rap „Anhänger" erkennen konnte, Trainings Anzüge (meist Adidas) Sportschuhe (ebenfalls Adidas, diese Schuhe sind heute wieder in Mode)

☻Die DJ’s☻

Die DJ’s benutzen 2 Turntables (spezielle Plattenspieler) und ein Mischpult um verschieden Lieder zusammen zu mischen und zu scratchen (ist im Grunde das hin und her bewegen der aus Vinyl bestehenden Schallplatte) . Einer der großen Diskjockeys die die Szene prägten war und ist Funkmaster Flex, er verbesserte die Mischpulte und die Turntables (er passte sie an die für den Rap benötigten Verhältnissee an) er entwickelte einen eigenen Scratchstil.

Er war einer der ersten bei denen man sagen konnte das er die Turntables und das Mischpult als EIN Instrument benutzte!

☻Der Breakdance☻

Der Breakdance war von Anfang an in die Hip-hop Szene integriert, die Musik die für die tanzenden( oder eher gesagt Akrobaten) war/ist schneller als die des Raps, was man zum Breakern mit bringen sollte ist ein gut trainierter Körper gutes Gleichgewichtsgefühl und ein Gefühl für Musik, Breakdance müsste fast jeder kennen und bewundern. Es gibt sehr viele verschiedene Moves (Elemente des Breakdances) wie zum Beispiel z.B. den Electric Boogie (Bewegung ähnlich eines Roboters) oder den Spins (Drehungen) etc. die Hauptbestandteile sind es gibt diverse Battles ( kämpfe) bei denen mehrere Breaker Crews (ein Team) gegeneinander antreten und um den Beifall den Publikums kämpfen .

☻Der (Rap) Battle☻

2 MiC’s (Mikrofone) 2 MC’s ein DJ ein gutes Publikum, Das Startzeichen wir gegeben der DJ legt eine Vinyl auf. Und der Spaß geht Los, Die MC’s Freestylen (freies Reimen) abwechselnd leichte oder mittel schwere Kommentare über den Rap Stil des Gegners abgegeben. Der MC der den meisten Applaus erntet gewinnt.

Das Freestylen: Im Grunde das freie Reimen von Texten während irgendein Song läuft. Hört sich recht leicht an ist es aber nicht.

☻Graffiti & Taggen☻

Ist Das zeichnen bzw. schreiben von Sprüchen, Symbolen, Namen, Bildern, Auf Tische, Züge, Wände, und so weiter. Es werden je nach Fläche Spraydosen, Filzschreiber, etc. benutzt. Es wird von vielen als KUNST gesehen, aber da oft auf Züge und Hauswände gesprayt wird, ist es Gesetzes widrig und es laufen derzeit Projekte bei denen Freie Flächen zu Verfügung gestellt werden, damit die Jugendlichen nicht immer auf Züge oder Wände sprayen.

☻Die Beatbox☻

Ist einfach zu erklären , man erzeugt mit dem Mund durch pusten, blasen in ein Mikrofon einen Bassähnlichen Ton. Um es jedoch Professionell zu betreiben ist allerdings einiges an Übung notwendig.

☻Die 80-er Jahre☻

In den 80-er Jahren regierte der Old School Rap, Rapper wie ICE-T, N.W.A., EPMD, RUN D.M.C. u.s.w. machten den Rap kommerziell, auch wenn das nicht ihre Absicht war, ihre Lieder waren zur hälfte Party Songs die mit fröhlichen Beatz (die reine Musik) und Coolen Lyricz (Texte) ein bisschen Sonnenschein in die Ghettos brachten. Am Ende der 80-er Jahre entwickelte sich der New School, der Beat veränderte sich er wurde ruhiger und tiefer, die Texte wurden meist ernster, der Klamotten Stil veränderte sich unwesentlich, man sah inzwischen fast überall in Amerika Graffitis die die Gangs als Erkennungszeichen ihrer Gebiete benutzten. Der Kampf zwischen EAST und WEST Coast wurde im TV aufgepusht um die Zahl der verkauften Platten zu erhöhen.
(http://www.beepworld.de/members88/cuttgerboom/hiphophistory.htm)

☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻☻

REMEMBER: LEGENDS NEVER DIE !!!