ZDFs Daniel Fiedler im Interview über die ZDFkultur eSport-Sendung
Seit dem IFNG auf der gamescom 2011 überträgt das ZDF auf ihrem Digitalsender ZDFkultur regelmäßig unsere Events der ESL Pro Series und Intel Extreme Masters. Auch auf der diesjährigen gamescom begleitet die öffentlich-rechtliche eSport-Sendung For The Win unseren Auftakt der neuen Intel Extreme Masters Saison. Was man beim ZDF selbst vom eSport und der hauseigenen Sendung hält, beantwortete uns der ZDFkultur Koordinator Daniel Fiedler.
FTW strahlt seit über einem Jahr eSport-Events der ESL aus, in voller Länge und erstmals im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Wie kommen die Sendungen an?

Daniel Fiedler: Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Die Entscheidung, die Wettbewerbe der ESL im Programm von ZDFkultur zu übertragen, hat die Community natürlich überrascht, da das ZDF bisher sich dieser Thematik nur wenig gewidmet hat. Die Akzeptanz von „For the win“ ist positiv, aber insgesamt natürlich noch auf niedrigem Niveau.



Inwieweit verfolgen Sie oder die Redaktion von FTW aktiv Kommentare und Entwicklungen in der Community?

Einen engen Kontakt und Austausch zu unseren Zuschauern und der Community zu haben ist für uns von entscheidender Bedeutung. Nicht nur bei FTW, sondern bei allen Sendungen von ZDFkultur ist die Interaktion mit den Zuschauern extrem wichtig. Insbesondere jüngere Altersgruppen wollen aktiv interagieren, partizipieren und ihre Meinung äußern. Das Feedback der Zuschauer hilft uns Themen aufzunehmen und um Fehler zu vermeiden. Zuschauerpartizipation ist für uns eine unverzichtbare Inspiration, aber zugleich auch Regulat.

Wie waren die Reaktionen auf die Sendung von Zuschauern, die über FTW zum ersten Mal mit eSport in Kontakt kamen?

Gemischt. Die Reaktionen reichten von totaler Begeisterung bis hin zu Unverständnis, was das ganze denn mit Kultur zu tun habe.

Im eSport werden die meisten Turniere ausschließlich im Web-TV online gezeigt, was Sendern wie ESL TV völlig neue Programmkonzepte erlaubt. Ist man da als öffentlich-rechtliche Sendeanstalt, die keine Programme exklusiv online ausstrahlen darf, etwas neidisch?

Nein, da wir ja beides parallel anbieten können. Natürlich ist es heutzutage wichtig, netzaffine Themen wie Gaming in unserem Online-Angebot anzubieten, aber auch die TV-Ausstrahlung hat nach wie vor ihre Berechtigung – und vor allem qualitative Vorteile.

Das ZDF hat sich vor Beginn der Kooperation mit Turtle Entertainment sehr intensiv mit dem ESL TV-Programm auseinandergesetzt. Was hat Sie dabei besonders beeindruckt?

Was uns alle hier fasziniert hat, war die Tatsache, was Gaming bereits für eine Massenbewegung in Deutschland geworden ist. Natürlich wussten wir schon vorher, dass Computerspiele kein einfaches Jugendphänomen mehr sind, aber die Dimensionen waren schon beeindruckend.

Glauben Sie, dass manche eSport-Spiele für unbedarfte Zuschauer leichter zu verstehen sind als andere?

Eine Abbildung der Spiele in Bewegtbildern ist bei der heutigen Geschwindigkeit der Spieler sicherlich eine Herausforderung, da man schnell den Überblick verlieren kann. Zuschauer, die sich mit den Spielen besser auskennen, fällt es naturgemäß einfacher die Spielzüge nachzuvollziehen. Dennoch haben die von uns übertragenen Spiele für Erstnutzer den Reiz des Unbekannten.


Das ZDF ist bekannt dafür, seine Zuschauer über Jahrzehnte zu binden. Haben Sie die Hoffnung, hier eine neue Generation ZDF-Zuschauer aufzubauen? Mit welchen Maßnahmen wollen Sie die eSport-Zuschauer langfristig intensiver an die ZDF-Angebote binden?

ZDFkultur wurde mit dem Ziel entwickelt, insbesondere jüngere Zuschauergruppen für das ZDF wiederzugewinnen. Das gelingt jedoch nur, wenn die Programmangebote authentisch sind. Junge Zuschauer merken schnell, wenn sie nicht verstanden werden oder wenn man vorgibt etwas zu sein, was man nicht ist. Pixelmacher und FTW sind ein Anfang. Beides werden wir konsequent fortführen, an der einen oder anderen Stelle anpassen müssen, aber grundsätzlich, glaube ich, sind wir auf dem richtigen Weg.


Weitere Informationen sowie alle bisherigen Folgen gibt's auf der offiziellen For the Win-Seite des ZDF: ftw.zdf.de.
otacon, Monday, 09/07/12 08:40
  Links
For the Win auf zdf.de
 
comments (9)
 
 
ok!
XMESIEBENLOL wrote:
ok!


mein gedanke. einfach ok.
Schon irgendwie witzig, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender, etwas über die eSports-Szene zeigt. Abgesehen davon, dass die Straßenbahnen in Potsdam über ESL-Matches ebenfalls auf den kleinen Monitoren berichtet. ;)
zdf is cool :D
MrJokazMan wrote:
Schon irgendwie witzig, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender, etwas über die eSports-Szene zeigt. Abgesehen davon, dass die Straßenbahnen in Potsdam über ESL-Matches ebenfalls auf den kleinen Monitoren berichtet. ;)

dein random low/mid gather wird dort getickert?
bowman wrote:
MrJokazMan wrote:
Schon irgendwie witzig, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender, etwas über die eSports-Szene zeigt. Abgesehen davon, dass die Straßenbahnen in Potsdam über ESL-Matches ebenfalls auf den kleinen Monitoren berichtet. ;)

dein random low/mid gather wird dort getickert?

Mit 31 noch solche minderwertigen und unlustigen Witze auszupacken ist schon ziemlich erbärmlich.
sheep wrote:
bowman wrote:
MrJokazMan wrote:
Schon irgendwie witzig, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender, etwas über die eSports-Szene zeigt. Abgesehen davon, dass die Straßenbahnen in Potsdam über ESL-Matches ebenfalls auf den kleinen Monitoren berichtet. ;)

dein random low/mid gather wird dort getickert?

Mit 31 noch solche minderwertigen und unlustigen Witze auszupacken ist schon ziemlich erbärmlich.


Vor allem als Admin :D
Das guse wrote:
sheep wrote:
bowman wrote:
MrJokazMan wrote:
Schon irgendwie witzig, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender, etwas über die eSports-Szene zeigt. Abgesehen davon, dass die Straßenbahnen in Potsdam über ESL-Matches ebenfalls auf den kleinen Monitoren berichtet. ;)

dein random low/mid gather wird dort getickert?

Mit 31 noch solche minderwertigen und unlustigen Witze auszupacken ist schon ziemlich erbärmlich.


Vor allem als Admin :D


pps
bowman wrote:
MrJokazMan wrote:
Schon irgendwie witzig, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender, etwas über die eSports-Szene zeigt. Abgesehen davon, dass die Straßenbahnen in Potsdam über ESL-Matches ebenfalls auf den kleinen Monitoren berichtet. ;)

dein random low/mid gather wird dort getickert?


Mir ist unerklärlich wie eine Person in so einer Position solch geistigen Blödsinn von sich geben darf/gibt. Gerade Leute wie du beschmieren ständig das Image der ESL und haben 1. nix in der ESL zu suchen und 2. vor allem net in so einer Position. Einfach beschämend. Übernimm lieber mal Verantwortung und trag mit geistreichen Kommentaren zur Entwicklung des esports bei anstatt genau das Gegenteil zu tun.
 
 
 
Information:
  • info write comment not allowed