Rules
Counter-Strike Weekend Cups WeekendNightCup - 5on5 - 12.08.

1.  Regeln
1.1.  Allgemein
1.2.  Verhalten
1.3.  Spielversion
1.6.  Uhrzeiten
1.8.  Anmerkungen
2.1.  Allgemein
3.1.2.  Spielerfoto
3.2.  Teams
3.2.4.  Clanfusionen
3.2.6.  2on2 Teams
4.2.  Ladder
4.2.2.  Eintritt
4.2.3.  Austritt
4.3.  Premiership
4.3.2.  Eintritt
4.3.3.  Austritt
4.3.4.  Teamaccounts
4.4.1.  Eintritt
4.4.2.  Austritt
5.  Matches
5.1.2.  Abmachungen
5.2.  Server
5.2.1.  Serverwahl
5.2.2.  Serversettings
5.2.3.  Ping
5.4.  Ergebnisse
5.6.5.  Spielerdrops
6.1.  Screenshots
7.1.  Allgemein
7.2.1.  Beleidigungen
7.2.2.  Spamming
7.3.2.  Spielabbruch
7.4.  Täuschungen
7.4.1.  Fakematch
7.5.4.  Ringer/Faker
7.8.  Cheaten
7.8.2.  Cheaten
9.1.1.  Team*
9.1.2.  Spieler*
9.1.4.  SteamID*
9.2.1.  Serverwahl*
9.2.2.  HLTV*
9.2.3.  Nicknamepflicht*
9.2.4.  Abmachungen*
9.3.  Settings*
9.3.2.  Serversettings*
9.3.3.  Serverprogramme*
9.3.4.  Maps*
9.3.7.  Customdateien*
9.3.8.  Programme*
9.3.9.  Aequitas*
9.4.  Ingame*
9.4.1.  Spielerzahl*
9.4.2.  Spielerdrops*
9.4.4.  Matchabbruch*
9.5.  Matchmedias*
9.5.1.  Screenshots*
9.5.2.  Demos*
9.5.3.  Aequitasfiles*
9.6.1.  Shield*
9.6.2.  Mapbugs*
9.6.4.  Bombe legen*
9.6.5.  Bugs allgemein*
9.7.  Strafen*
9.7.1.1.  Demos*
9.7.1.2.  Aequitas*
9.7.1.3.  Screenshots*
9.7.2.  Settings*
9.7.2.1.  Configwerte*
9.7.2.2.  Scripts*
9.7.2.3.  16 Bit*
9.7.2.4.  Customdateien*
9.7.3.  Betrügen*
9.7.3.1.  Cheating*
9.7.3.2.  Buguse*
9.8.  Anmerkungen*
10.1.5.  Risultato
10.1.6.  Game Account

* This rule is game or leaguespecific. All other rules apply to all other leagues, too.



1.  Regeln
1.1.  Allgemein
Die unten aufgeführten Regeln sind für alle Teilnehmer der ESL verbindlich. Wer sich bei der ESL anmeldet, erklärt damit auch, dass er die Regeln gelesen und verstanden hat, mit diesen einverstanden ist und sie nach bestem Wissen und Gewissen einzuhalten versucht.
Da die ESL sich in ständiger Wandlung befindet, sind auch die derzeitigen Regeln nicht endgültig, sondern werden in Teilen oder im Ganzen in zeitlich variablen Abständen den jeweils aktuellen Gegebenheiten angepasst. Aus diesem Grund sollten alle Spieler von Zeit zu Zeit die Regelseite aufsuchen. Größere Regeländerungen werden von der Liga-Leitung in den News angekündigt.
1.2.  Verhalten
Alle Spieler haben sich respektvoll gegenüber ihren Konkurrenten zu verhalten; es gelten die normalen Regeln der Netiquette. Sollte ein Spieler sich dennoch durch Fehlverhalten auszeichnen, muss dieser mit einer Verwarnung oder einer anderen Strafe rechnen. Desweiteren riskiert sein Team einen Ausschluss aus oder eine Sperre in der laufenden Saison.
1.3.  Spielversion
Jeder Teilnehmer einer Liga muß eine legale Originalversion des jeweiligen Spieles besitzen. Verwendet ein Teilnehmer nachgewiesen eine Raubkopie, so wird er umgehend aus der Liga entfernt und gebannt.
Sofern nicht anders festgelegt, wird immer mit der neuesten Version (Patch) gespielt.
1.4.  Spiel-Übertragungen
Sämtliche Übertragungsrechte für alle Begegnungen der Electronic Sports League liegen ausschließlich bei der Electronic Sports League. Dies beinhaltet alle Formen der Übertragung, wie z.B. IRC Bots, Shoutcast-Streams, HLTV oder ESL-TV Ausstrahlung. Findet das Spiel auf einem Server statt auf den die Admins der Electronic Sports League keinen direkten Zugriff haben, so muss dafür Sorge getragen werden, dass für entsprechende Clients eine genügende Anzahl freier Slots vorhanden sind.
Die Electronic Sports League kann die Übertragungsrechte für einzelne Begegnungen oder eine Mehrzahl an Begegnungen an Dritte übertragen oder auch an die Teilnehmer der Begegnung selber. In diesem Fall muss dies im Vorfeld der Begegnung mit der Electronic Sports League Leitung abgesprochen werden.

Generell ist davon auszugehen, dass die ESL auf die jeweiligen Parteien zukommt, für welche sie die Übertragungsrechte in Anspruch nehmen möchte. Sollte dies in keiner Form geschehen, dann kann davon ausgegangen werden, dass eigene Übertragungen nicht verboten sind.
1.5.  Regeländerungen
Das ESL-Team behält sich die Möglichkeit vor, die Regeln jederzeit an geänderte Bedingungen anzupassen. Wenn eine Regeländerung vorgenommen wird, kann dies auch während der laufenden Saison passieren und wird dann auch unmittelbar gültig. Allgemein werden alle Regeländerungen in den News rechtzeitig angekündigt und gegebenenfalls werden die betroffenen Spieler auch per eMail benachrichtigt.
1.6.  Uhrzeiten
Alle Zeiten auf der ESL Seite sind CET Zeiten. Dies entspricht das ganze Jahr über UK Time +1 Stunde. Im Herbst und Winter ist es UTC/GMT +1 Stunde und im Frühling und Sommer UTC/GMT +2 Stunden.
1.7.  Briefgeheimnis
Sämtliche Inhalte von Protest-, Supporttickets und Adminmails sind streng vertraulich.
Die Veröffentlichung derartiger Inhalte ist ohne Genehmigung seitens der ESL untersagt.
1.8.  Anmerkungen
Sollte ein Clan oder Spieler Verbesserungsvorschläge haben, kann er diese über das Supportformular auf der ESL-Seite oder direkt einem Admin mitteilen.
2.  Betrügen und Mogeln ( Cheating )
2.1.  Allgemein
Jegliche Form des Betrügens (Cheaten) während eines ESL-Matches ist verboten und wird von der
Electronic Sports League auf schärfste verurteilt, verfolgt und bestraft.

Spieler, welche außerhalb der ESL des Cheatens überführt wurden, können bei ausreichender Beweislage
gesperrt werden. Screenshots oder Demos von Public-Matches werden nicht als Beweis angenommen.

Das Verbreiten oder Anbieten von Cheats ist über die Plattform verboten. Hierbei ist es unerheblich, ob man dafür Funktionen der Homepage oder ein Match nutzt. Bereits das Posten von Links zu einschlägigen Seiten oder Anweisungen zur Nutzung von Cheats können geahndet werden. Sollten ein User oder ein Team gegen diese Regel verstoßen, werden je nach Schwere und Art des Vergehens bis zu 2 Jahre Sperre vergeben.

Wenn der ESL-Leitung bekannt wird, dass ein Team/Spieler sich durch Cheats einen Vorteil verschafft hat,
behält sie es sich vor, das volle Spektrum der Strafen (siehe 7.8. Cheating) auszunutzen. Jeder
Spieler riskiert mit Bruch dieser Regel einen Ausschluss oder eine Sperre von ihm und seinem Team aus allen
Ligen!
2.1.1.  Umgehen von Wire Anti-Cheat
Die Verwendung von Programmen (z.B. Hacks) um Wire Anti-Cheat zu umgehen, zu modifizieren oder es in irgendeiner Form zu beeinflussen sind verboten. Jede Verwendung solcher Programme wird nach Regel "7.8. Cheaten" bestraft. Auch das Testen derartiger Programme außerhalb eines ESL Matches wird so geahndet.
2.2.  Erlaubte Änderungen des Games/Mods
Grundsätzlich sind alle Arten von Programmen, Custom-Dateien und Modifikationen, die nicht zum jeweiligen Originalspiel gehören, in ESL Spielen verboten. Ausnahmen findet ihr in den gamespezifischen Regeln.
2.2.1.  Erlaubte Programme und Configänderungen
Es sind sämtliche Voiceprogramme erlaubt (z.B. Battlecom, Gamevoice, Teamspeak, Ventrilo etc.).
Script- und Configänderungen sind generell erlaubt, außer sie werden im Ganzen oder in Teilen in den gamespezifischen Regeln verboten.
2.2.2.  Nichterlaubte Programme und Configänderungen
Nicht zugelassen sind Programme, die einen großen Vorteil bei ihrer Nutzung bringen (z.B. modifizierte Treiber, die das Ausblenden von Wänden erlauben (Wallhacks)).
Nicht zugelassen sind Programme, die das Spiel selbst verändern.
2.2.3.  Neue Programme und/oder Modifikationen
Neue Programme oder Modifikationen sind nicht zulässig, solange sie nicht unter den erlaubten Programmen aufgeführt sind.
2.2.4.  Vorgeschriebene Programme
Für einige Games haben sich Zusatzprogramme entwickelt. Meist dienen sie zur Überprüfung eines fairen Spielverlaufes. Falls für euer Game solche vorgeschrieben sind, findet ihr sie unter den gamespezifischen Regeln.
2.2.5.  Servermodifikationen
Serverseitige Modifikationen die nicht im Regelwerk ausdrücklich erlaubt oder verboten sind, sind nur dann erlaubt, wenn sie das normale Gameplay nicht beeinträchtigen
3.  Teams und Spieler
3.1.  Spieler Registration
Jeder Spieler darf nur einen Spieler-Account bei der ESL besitzen! Ein ESL Account darf nur erstellt werden wenn der Spieler mindestens 6 Jahre alt ist.
Damit ein Spieler bei der ESL an einer 1on1-Ladder teilnehmen kann, muss er folgendes in seinem Profil angegeben haben:
- Eine korrekte und immer aktuelle E-Mail Adresse.
- Eine Kontaktmöglichkeit (ICQ / IRC).
Zusätzlich muss die Wohnsitzflagge seinem aktuellen Wohnort angepasst sein; sollte sich der Wohnort von seiner Nationalität unterscheiden, so kann er diese zusätzlich einstellen.

Sollte ein Spieler aus irgendwelchen Gründen seinen Account nicht mehr nutzen können, so muss er dies über das Supportformular mitteilen, insbesondere dann, wenn er sich mit einem neuen Account anmelden will.

Das Besitzen mehrerer Accounts, sogenanntes Multiaccounting oder die vorsätzliche Angabe eines falschen Wohnorts werden mit Strafpunkten oder Sperren geahndet.
3.1.1.  Nicknames und URL Aliases
Turtle Entertainment behält es sich vor, nach eigenem Ermessen die Kennung (Nickname und/oder URL Alias) zu ändern, falls der Nutzer des Onlineangebots gegen die hier aufgeführten Punkte verstößt.

Es darf keine Kennung benutzt werden die:

* durch Rechte Dritter geschützt ist und ohne deren schriftliche Autorisierung verwendet wird.
* einer Marke ähnelt oder entspricht, unabhängig davon, ob diese eingetragen ist.
* einen Bezug zu populären Persönlichkeiten hat.
* aus Namen der Produkte von Turtle Entertainment besteht.
* einer bei Turtle Entertainment beschäftigter Person gleicht oder ähnelt.
* aus reinem Kauderwelsch besteht.

Untersagt sind außerdem rein kommerzielle (z.B. Produktname), diffamierende, herabsetzende, beleidigende, vulgäre, obszöne, rassistische, volksverhetzende oder in anderer Weise gegen die guten Sitten verstossenden Nicknames. Der Name einer realen Person darf nicht als Nickname verwendet werden es sei denn es handelt sich um den eigenen Namen und dieser ist durch den Trusted Status nachgewiesen worden.

Es dürfen keine alternativen Schreibweisen, Kauderwelsch oder falsche Rechtschreibung benutzt werden, um die oben aufgeführten Namensrichtlinien zu umgehen. Wir behalten uns vor diese Regeln bei Bedarf jederzeit zu erweitern, zu ändern, auszutauschen oder zu löschen.

Alle genannten Regeln gelten auch für Teamaccounts.
3.1.2.  Spielerfoto
Das Foto muss den Spieler von vorne zeigen, für alle anderen Dinge (Grafiken, andere Personen, o.Ä.) ist die Logo Funktion zu verwenden. Fotos mit Waffen sind generell nicht erlaubt!
3.2.  Teams
Damit ein Team bei der ESL an einem Team-Wettkampf teilnehmen darf, muss es über
- einen Namen
- ein Teamkürzel
- eine Kontaktmöglichkeit (IRC/ICQ)
- ein repräsentatives Logo (180x180 Pixel)
- und eine Homepage verfügen.
Der Name muss nicht eindeutig sein, aber wir behalten uns vor, die Namen, Teamkürzel und Logos von großen und bekannten Clans als geschützt zu behandeln (Bsp: Wenn ihr euch jetzt "Mortal Teamwork" nennen würdet, wäre das nicht zulässig).
Auch rechtlich verbotene Namen werden nicht akzeptiert oder bei Bekanntwerden gelöscht und mit Strafpunkten belegt. Weiterhin behalten sich die Admins vor Namen nicht zuzulassen, die gegen die guten Sitten verstoßen.
Als Kontaktmöglichkeit müssen die ICQ-UINs der Spieler und/oder der offizielle IRC-Channel des Teams angegeben werden.
Das Logo muss den Clan repräsentieren. Verbotene, rechtlich geschützte Inhalte oder Inhalte, die gegen die guten Sitten verstoßen, sind untersagt.
Die Homepage muss alle Mitglieder des Teams auflisten, Kontaktmöglichkeiten (E-Mail, ICQ und/oder IRC) aufweisen und immer aktuell gehalten werden.
Es werden keine Pre-Pages oder "Ein-Bild-Homepages" akzeptiert.

Wird ein Teamaccount wegen eingetragener Strafpunkte neu registriert und in der gleichen Ladder aktiv, so werden die Strafpunkte bei gegebener Beweislast auf den neuen Account übertragen, einschließlich der anfallenden Teamstrafe (+1 SP wegen Neuanmeldung/Umgehung der alten SP).
3.2.1.  Spieler eines Teams
Jeder Spieler darf nur einmal in einem Turnier vertreten sein.
Eine Auflistung einiger Beispiele dazu findet ihr hier: FAQ. Teilnehmer der EPS dürfen nicht in der entsprechenden EAS oder DLM spielen.

In Turnieren mit Premiumpflicht oder Trustedpflicht sind nur Spieler spielberechtigt, die diesen Status besitzen. Generell nicht spielberechtigt sind Spieler die auf der Position "inactive" oder "Honorary member" stehen, daher werden diese im Teamsheet ausgegraut. Mehr Informationen dazu gibt es in dieser News.

Ladder mit Homepage als Voraussetzung:
Jeder Spieler muss sowohl auf der Homepage des Teams als auch auf dem Teambogen in der ESL vermerkt sein. Im Zweifelsfall gilt der Eintrag in der ESL Datenbank.
3.2.3.  Änderung von Clannamen
Jeder Clan kann zu jeder Zeit seinen Clannamen ändern. Dies gilt auch für die Neustrukturierung eines Clans. Die erzielten Punkte bleiben dem Clan erhalten.
Das Ändern des Clannamens um andere Clans zu täuschen ist nicht erlaubt. Übermäßiges oder ständiges Umbenennen ist ebenfalls nicht erlaubt und kann mit Strafpunkten geahndet werden.
3.2.4.  Clanfusionen
Sollten Clans fusionieren, können die beteiligten Clans entscheiden, welchen Account sie weiter nutzen möchten. Der oder die anderen Accounts werden deaktiviert. Matchdaten können nur für verschiedene Ligen übernommen werden. Spielen beide Teams in einer Liga, verfallen die Matches eines Teams.
3.2.5.  Mehrere Squads (Subteams) pro Team (Clan) in einer Liga
Jedes Team (Clan) kann für eine Liga mehrere Squads (Subteams) stellen. Ausgenommen sind Premierships. Dabei sind aber Matches zwischen diesen Squads generell verboten. Für eine Premiership kann sich nur ein Squad (Subteam) eines Teams (Clans) qualifizieren.
3.2.6.  2on2 Teams
2on2 Teams dürfen nur exakt zwei Mitglieder haben. Ein 2on2 Team ist ein festes Zweierteam, es ist somit einem 1on1 ähnlicher als einem normalen Team. Ein Spielerwechsel ist nur dann möglich, wenn das 2on2 Team die Liga verlässt, sich neu formiert und nach Verstreichen der 5-tägigen Sperre wieder einschreibt.
3.2.7.  Wechsel von Squads/Subteams/etc.
Ein Teamaccount gehört dem eingetragenen Leader, bzw. demjenigen, der den Account registriert hat.
Qualifiziert sich aber ein Team für eine Premiership/Cup/Pro-Series oder Ähnlichem, qualifiziert sich der Clan, also das Team in dessen Name ein Squad gespielt hat. Wechselt das Squad den Clan, so behält der Clan den Platz, auch wenn die Spieler die den Platz erspielt haben nicht mehr Mitglieder des Clans sind.

Beispiel:
"Bigclan" hat ein eigenständiges Squad, dass sich für die Teilnahme an einer Premiership qualifiziert hat. Während der Saison wechselt das Squad jedoch von "Bigclan" zu "AnotherBigClan". In diesem Falle kann "Bigclan" ein neues Squad bestimmen, dass den Platz einnimmt und weiterhin im Namen von "Bigclan" spielt. "AnotherBigClan" hat kein Anrecht auf den Platz.
3.3.  Internetcafes
Sollten Internetcafes oder ähnliche Locations ihren Kunden die Möglichkeit bieten wollen, an der ESL teilzunehmen, müssen sie sich mit dem zuständigen Admin in Verbindung setzen. Sie müssen diesem alle von ihnen genutzten SteamIDs und ihren IP-Bereich mitteilen. Alle von dort spielenden Spieler und Clans müssen auf ihrer Homepage vermerkt sein. Außerdem müssen die Spieler dem zuständigen Admin gemeldet werden. Für die Richtigkeit der Angaben sind sie verantwortlich. Sie haben die Pflicht, den Spieler zu überprüfen und müssen darauf achten, dass keine andere Person unter dem Nickname des gemeldeten Spielers ein ESL-Match bestreitet.

Sollte es zu Problemen kommen, behält sich die ESL vor, die betreffenden Internetcafes zu vermerken und das Spielen von ESL-Matches von ihrem Standort aus zu untersagen.

Der zur Zeit zuständige Admin ist stinger ([email protected])
Zugelassene Internetcafes.
4.  Ladder, Premiership und Cup
4.1.  Allgemeine Anmerkungen zum Ligasystem
Die ESL bietet verschiedene Spielsysteme an. Welches für euere Ladder genutzt wird, erfahrt ihr auf der jeweiligen Info & Details-Page.
Jeder Spieler darf, zu jedem Zeitpunkt, nur einmal mit einem Team in einer Team-Ladder vertreten sein.
Siehe dazu auch: FAQ
4.2.  Ladder
4.2.1.  Allgemeine Bedingungen
Die Ladder basiert auf dem ELO System. Die Punkte ergeben sich aus der jeweiligen Platzierung der Clans und der erzielten Punkte bei einem Spiel. Für eine genauere Beschreibung solltet ihr das FAQ lesen.
Forderungen in der Ladder: Fordern darf prinzipiell jeder jeden Teilnehmer, egal ob in der Rangliste oder im Newcomer Pool. Die Forderung kann abgelehnt werden. Sollte sich der Geforderte jedoch innerhalb von 20 Rängen über dem Forderer befinden, wird die Ablehnung mit einem Strafpunkt geahndet. Ein Forderer aus dem Newcomer Pool hat bei dieser Berechnung den hintersten Rang in der Rangliste plus eins.
Teilnehmer, die mehr als fünf (5) Forderungen offen haben - egal ob als Challenge oder als bestätigtes Match - können und dürfen keine weiteren Forderungen entgegen nehmen. Dies wird vom Forderungssystem von vornherein unterbunden.
Desweiteren darf es zwischen zwei Teilnehmern nur alle 7 Tage ein Match geben, nach einer Forderung wird eine weitere Forderung zwischen den Beiden für 7 Tage geblockt.
4.2.1.1.  Verschärfung Top10
Bei Ladders mit mehr als 20 platzierten Teilnehmern gilt der "Challengespamschutz" bei fünf (5) offenen Matches oder mehr nicht, wenn sich beide Teilnehmer innerhalb der Top10 einer Ladder befinden. Außerdem ist jedes Match innerhalb der Top10 eine Zwangsforderung, eine Ablehnung einer solchen Forderung wird mit zwei Strafpunkten geahndet.
4.2.2.  Eintritt
Die Spieler und Teams haben jederzeit die Möglichkeit einer Ladder beizutreten oder sie zu verlassen, unabhängig vom Stand der Saison.
4.2.3.  Austritt
Nach Verlassen einer Ladder kann das Team oder der Spieler erst zwei Wochen später wieder in dieselbe Ladder eintreten. Der vorherige Punktestand und die bisher gespielten Matches werden dann übernommen. Verlässt ein Team eine oder mehrere Ligen, erhalten alle Spieler dieses Teams einen 5-tägigen Bann für diese Ligen. In dieser Zeit können sie auch mit keinem anderen Team diesen Ligen beitreten.

Der erspielte Punktestand wird beim Verlassen einer Ladder automatisch gespeichert. Eine Rücksetzung des Punktestandes ist nicht möglich.
4.3.  Premiership
4.3.1.  Allgemeine Bedingungen
Alle Teilnehmer an einer Premiership-Liga haben sich durch sehr gute Leistungen in einer Ladder dafür qualifiziert oder werden durch die ESL-Admins nominiert, um in der Premiership zu spielen.
4.3.2.  Eintritt
Die Teams treten zum Start der Premiership-Saison bei. Ein Eintritt in die Premiership-Liga während einer laufenden Saison ist nicht möglich.
4.3.3.  Austritt
Die Teams können eine Premiership jederzeit verlassen, alle Matches des Teams werden gelöscht.
4.3.4.  Teamaccounts
"Account" bezeichnet den Teamaccount, der sich für die Premiership qualifiziert hat und in dieser spielt.

1. Der Account gehört dem Clan.

2. Der Clan kann entscheiden welche Spieler mit dem Account spielen, egal ob die ursprünglichen Spieler schon den Clan verlassen haben.

3. Das Team darf den Namen des Accounts bis Ende der Saison nicht ändern.

4. Der Account ist nicht übertragbar.

Diese Regeln gelten als Richtlinie, Spezialfälle werden einzeln betrachtet und bewertet.
4.4.  Cups und andere Events
4.4.1.  Eintritt
Der Eintritt zu einem Cup erfolgt nach den aufgestellten Cup-Regeln.
4.4.2.  Austritt
Der Austritt aus einem Cup erfolgt nach den aufgestellten Cup-Regeln.
4.5.  ESL Pro Series
Die Pro Series ist eine "Premiership" und es gelten die dazugehörigen Regeln.
4.6.  ESL Amateur Series
5.  Matches
5.1.  Spielvorbereitung
Neben der Forderung über die ESL-Page ist es immer sinnvoll, den anderen Clan einige Tage vor einem Match per E-Mail, IRC, ICQ oder auf eine andere Art zu kontaktieren.
5.1.1.  Spielübertragungen
Spielübertragungen aller Art sind mit Zustimmung beider Parteien erlaubt. Sollte eine Partei ein Match übertragen wollen, so sind die Ausmaße der Übertragung im Vorfeld abzuklären.
Siehe dazu auch 1.4. Spiel-Übertragungen.
5.1.2.  Abmachungen
Abmachungen müssen vor einem Spiel getroffen werden.
Siehe dazu 8. Abmachungen.
5.2.  Server
5.2.1.  Serverwahl
Falls das Spiel einen dedizierten Gameserver anbietet, müssen sich die Clans um den Server für das Spiel selbst kümmern und einigen. Falls keine Einigung zu Stande kommt, wird jeweils die eigene Map auf dem eigenen, gestellten Server gespielt. Die nicht-serverstellende Partei entscheidet, mit welcher Seite sie anfangen möchte. Die Clans können das Spiel auch komplett auf einem neutralen Server spielen, wenn sie sich darauf einigen.
5.2.2.  Serversettings
Die in den gamespezifischen Regeln aufgeführten Serversettings (also z.B. Config-Werte) müssen eingehalten werden. Etwaige Serversettings müssen vor dem Match überprüft werden. Sobald das Match startet, akzeptieren damit alle Teilnehmer die eingestellten Settings.

Sollte es während des laufenden Spiels zu Änderungen in den Settings kommen, so ist dies dem Serververantwortlichen sofort mitzuteilen und zu dokumentieren. Im Falle eines Protests muss dies mit Screenshots und Demos belegt werden.

Es muss immer mit der aktuellen Serverversion gespielt werden.
5.2.3.  Ping
Das Internet ist ständig in Veränderung und Verbindungen zu einem Server sind nicht immer ideal. Die Spieler/Teams müssen sich auf einen Server einigen, der für beide Seiten ungefähr die gleichen Pingverhältnisse schafft. Trotzdem muss jeder Spieler damit rechnen, auch mal mit größeren Pingunterschieden spielen zu müssen. Hier kann nur an die Fairness der Spieler/Teams appelliert werden, ein Recht auf Serverwechsel besteht nicht.
5.3.  Spielersettings
Die in den gamespezifischen Regeln aufgeführten Spielersettings (also z.B. Config-Werte) müssen eingehalten werden
5.4.  Ergebnisse
Beide Parteien sind verantwortlich dafür, dass die richtigen Ergebnisse eingetragen werden. Beiden Parteien steht es frei, einen Bericht über ein Spiel abzugeben und einzutragen. Die Admins behalten sich vor, selbst einen Bericht einzutragen, den sie selbst verfassen oder von Dritten erhalten.
Sollte der Gegner nicht pünktlich zum Spiel erscheinen, so ist nach Regel 5.6.1. vorzugehen.
Bei Unstimmigkeiten des Ergebnisses sollten beide Parteien Screenshots bereithalten und diese bei Anforderung an die Admins schicken.
5.5.  Nichterlaubte Handlungen
Das Verlassen des Servers ist nicht erlaubt.
5.6.  Verhalten bei Problemen / Protestverfahren
Grundsätzlich wird ein Spiel bis zum Ende gespielt. Sollten Probleme auftauchen, muss dies im Spiel von einem der Teilnehmer durch ein deutliches "Protest" klar gemacht werden. Sobald das Match vorüber ist, muss auf der Webseite das Protestformular ausgefüllt werden. Mit Hilfe dieses Protestformulars werden die Admins den Fall prüfen und gegebenenfalls Strafen aussprechen.

Ein Protest muss bis 72 Stunden nach Matchbeginn eingereicht werden. Ein Protest darf nur per Protestformular eingereicht werden. Die gegnerische Partei hat nach Protesteinreichung 72 Stunden Zeit sich zu den Vorwürfen zu äußern. Eine Extraaufforderung eines Admins ist dazu nicht nötig, die Benachrichtigung über den Protest erfolgt automatisch.

Auch bei einem Protest gelten die üblichen Verhaltensformen und die Netiquette. Sollte es zu verbalen Entgleisungen kommen, kann dies mit Strafpunkten geahndet werden.

Der Proteststeller und die beklagte Partei müssen sich dabei an die von der ESL vorgegebenen Protestrichtlinien halten.

Gibt es nach der 72 Stunden-Frist keine Stellungsnahme, so verwirkt die Partei damit ihr Recht und ein Admin wird nach vorliegenden Daten entscheiden.

Sollte eine Partei die jeweilige Ladder verlassen, so verliert diese das Protestrecht.
5.6.1.  Nichterscheinen des Gegners
Sollte der Gegner nicht pünktlich zum Spieltermin erscheinen, so muss der/das anwesende User/Team mindestens 20 Minuten warten bevor es Entsprechendes in die Ergebnismaske einträgt.

Wurde das Match über den ESL Instant Challenger generiert, so beträgt die Wartezeit bis beide Parteien spielbereit sein müssen maximal zehn Minuten.

Wurde ein EAS Match über den ESL Auto-Challenger generiert, so kann bei Nichterscheinen ein Defaultwin per Protest beantragt werden.

Der Vorfall muss durch Screenshots festgehalten werden und dem Admin im Protestfall vorgelegt werden. Selbstständiges Eintragen eines Ergebnisses ist nicht erlaubt.
5.6.2.  Gegner hat nicht genügend Spieler
Sollte ein Clan mit zu wenigen Spielern anwesend sein, können die Anwesenden, wenn sie die für die Ladder vorgeschriebene Mindestanzahl an Spielern haben, gegen das komplette Team des Gegners spielen. Wenn der Gegner es will, kann er im Sinne der Fairness ebenfalls auf Spieler verzichten. Alternativ kann das Match verschoben werden, wenn beide Teams einverstanden sind.
5.6.3.  Vergehen des Gegners
Sollte ein Vergehen des Gegners festgestellt werden, ist die einfachste Vorgehensweise eine Supportmail über die ESL-Page. In dieser sollte eine möglichst genaue Schilderung des Vorfalls, die Art der Beweise und wo man diese einsehen kann, vermerkt werden.

Die Supportfunktion sollte nur bei Problemen, die außerhalb eines Matches auftreten, genutzt werden. Bei Problemen, die ein Match direkt betreffen, muss die Protestfunktion benutzt werden.
5.6.4.  Probleme mit dem Server
Sollte es Probleme mit dem Server geben, muss nach einem Ausweichserver gesucht werden. Sollte kein Server in absehbarer Zeit gefunden werden und der Spielserver nicht mehr einsetzbar sein, kann das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt beendet werden.
5.6.5.  Spielerdrops
Sollte ein Spieler im Spiel droppen (z.B. Disconnect durch technische Probleme), so wird das Spiel nur angehalten oder die Map restartet, wenn das noch vollzählige Team bzw. der verbleibende Spieler dies wünscht oder dem zustimmt. Im Falle des Droppens darf aber ein registrierter Ersatzspieler ins Spiel geholt werden.
5.7.  Wertung von Matches
6.  Unterlagen und Aufzeichnungen
6.1.  Screenshots
Für jedes Match muss von jedem Ergebnis / jeder Runde ein Screenshot gemacht werden. Dieser muss nach dem Match umgehend auf der Matchdetailseite hochgeladen werden. Dabei reicht es, wenn für jedes Ergebnis ein Screenshot eines Teilnehmers vorhanden ist. Nicht vorhandene Screenshots lassen ein "Fakematch" vermuten, d.h. ein Match, das so nie stattgefunden hat. Die Screenshots müssen innerhalb von 24 Stunden nach dem Match hochgeladen sein. Die Original-Screenshots sind außerdem mindestens 14 Tage aufzubewahren und auf Verlangen, sowohl eines Spielers als auch eines Admins, vorzulegen.
6.2.  Demos und Replays
Wenn euer Spiel eine Demo- bzw. Replayfunktion unterstützt, herrscht grundsätzlich für alle Spieler Demopflicht. Diese sind mindestens 14 Tage aufzubewahren und auf Verlangen, sowohl eines Spielers als auch eines Admins, vorzulegen.

Sollte es zu einem Protest kommen, müssen die Demos bis 14 Tage nach Abschluss des Protests aufbewahrt werden.

Falls ein Clan/Spieler eine Regelwidrigkeit des gegen sie spielenden Clans/Spielers vermutet, kann die Demo direkt vom gegnerischen Spieler/Team angefordert werden. Die Admins werden nur hinzugezogen, sollte sich der Verdacht einer Regelwidrigkeit nach Sichtung der Demos erhärten. Hierzu kann er die Möglichkeit nutzen, den Admins Demos zu diesem Spiel zukommen zu lassen, die dann gegebenenfalls weitere Schritte einleiten.

Es wird dazu angeraten Demos freiwillig der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, um die Ladder transparent und interessant zu halten.
7.  Strafen bei Vergehen
7.1.  Allgemein
Wenn ein Spieler oder Team eine oder mehrere der für die Liga gültigen Regeln missachtet, hat das je nach Härte des Verstoßes unterschiedliche Folgen. In der ESL gibt es einen Strafpunktekatalog, nach dem Punkte in unterschiedlicher Höhe vergeben werden. Dieses Strafpunktesystem ist vergleichbar mit der Flensburger Kartei für die Autofahrer.
Betrifft eine Strafe einen Spieler in einem Teammatch, so bekommen er und sein Team dieselben Strafpunkte. Hierbei können pro Team und Spieler bei einem Match bis zu 6 Strafpunkte vergeben werden.

Der bearbeitende Admin entscheidet, ob ein Vergehen den Ausgang des Matches soweit beeinflusst hat, dass es nicht gewertet werden kann und gelöscht werden muss. Vergehen der unterlegenen Partei führen nur in seltenen Ausnahmefällen zur Matchlöschung.

Zusätzlich zu den Strafpunkten werden noch Sperren vergeben, wenn eine bestimmte Anzahl von Strafpunkten erreicht wird:

- beim Erreichen von 4 Strafpunkten: 1 Woche Sperre
- beim Erreichen von 8 Strafpunkten: 2 Wochen Sperre
- beim Erreichen von 10 Strafpunkten: 1 Monat Sperre

So gesperrte Spieler oder Teams müssen ihre offenen Matches noch spielen, können jedoch keine neuen Matches mehr erstellen oder gefordert werden. Für gesperrte Spieler ist eine Teilnahme an Teammatches nicht erlaubt. Lediglich in 2on2 Teams dürfen gesperrte Spieler an bereits offenen Matches teilnehmen, da 2on2 Teams eine feste Einheit bilden.

Sperren sind unabhängig von der Uhrzeit und laufen erst über Nacht ab. Ein Spieler ist erst am nächsten Tag entsperrt, wenn die Sperre weder im Team noch im Playersheet zu sehen ist, d.h. wenn der rote Warnkasten oben und der Sperreintrag verschwunden sind.

Die Strafpunkte werden in der Regel nach einer gewissen Zeitspanne gelöscht. Für die unterschiedlichen Einträge gibt es verschiedene Tilgungszeiten:

- 1-2 Strafpunkte: 2 Monate
- 3-6 Strafpunkte: 3 Monate
- 7 Strafpunkte: 6 Monate
- 12 Strafpunkte: 2 Jahre (siehe Cheaten, Regel 7.8.)

Ein Spieler oder ein Team kann maximal 11 Strafpunkte erhalten. Bei 12 oder mehr Strafpunkten wird dieser Account aus allen Ligen gekickt und darf erst wieder beitreten, wenn die Summe der Strafpunkte wieder unter 12 gesunken ist.

Bei Profiwettbewerben (EPS, Masters) werden Minor- und Major-Strafpunkte vergeben, die keinen Einfluss auf den allgemeinen Betrieb der ESL haben, genauso wie Strafpunkte und Sperren der ESL keinen Einfluss auf diese Profiwettbewerbe haben. Ausnahmen sind Strafen für grobe Verstöße gegen das Regelwerk wie cheating und Verstöße gegen den Verhaltenscodex.

In besonderen Einzelfällen können die von den Admins verhängten Strafen von denen in diesem Strafkatalog abweichen und auf andere Plattformen übertragen werden. Die Admins können auch Strafen für Vergehen vergeben, die hier nicht aufgeführt werden. Dieses gilt ebenso für Streak- und Awardlöschungen oder Proteste/ Supports, die offensichtlich unnötig eingelegt wurden.

Strafen (Strafpunkte/Sperren/Bans), die auf den ESL Unter-Plattformen (ESL Europe, ESL Sports) vergeben werden, sind auch auf allen ESL Unter-Plattformen gültig.
7.2.  Verstöße gegen die Netiquette
Wie überall im Leben ist es auch hier in der ESL unumgänglich ein gewisses Maß an Höflichkeit im Umgang mit seinem Gegenüber zu wahren. Verstöße gegen diese Regel werden je nach Schwere und Häufigkeit unterschiedlich geahndet. In besonderen Einzelfällen kann ein Admin vom unten genannten Strafmaß abweichen.
7.2.1.  Beleidigungen
Alle Beleidigungen, die während eines ESL Matches oder auf der ESL Plattform getätigt werden, werden geahndet. Dazu zählen insbesondere der Ingame Chat des jeweiligen Spiels, Gästebücher, Foren, Match- oder Newskommentare, ESL Messages, Pre-Gather-Chat, Matchchat, etc. Beleidigungen, die über externe Messenger oder während eines Gathers außerhalb der ESL Seite passieren, werden nicht berücksichtigt.

Je nach Schwere, Häufigkeit und Anzahl der Beleidigungen werden eine Verwarnung oder 1-3 Strafpunkte sowie eine entsprechende Sperre über 1-3 Wochen verhängt. Die Sperren werden additiv vergeben.

Besonders schwere Beleidigungen, Fälle extremistischer Äußerungen oder Androhung körperlicher Gewalt können mit erheblich schwereren Strafen bis hin zu Ausschluss und Account-Löschung geahndet werden.

Das Beschwerderecht steht ausschließlich dem Geschädigten zu.
7.2.2.  Spamming
Das exzessive Posten sinnloser, belästigender oder anstößiger Beiträge gilt in der ESL als Spamming.
Spamming auf der Webseite (Foren, Matchkommentare, Spielerkommentare, Support- und Protestseiten, etc.) wird wie folgt geahndet:

1 Strafpunkt für den ersten Spamming-Vorfall.
2 Strafpunkte für den zweiten Spamming-Vorfall.
3 Strafpunkte für den dritten und folgende Spamming-Vorfälle.

Auch hier ist die Anzahl der aktiven Strafen für Spamming ausschlaggebend.
7.3.  Unsportliches Verhalten
Um einen geregelten und angenehmen Spielablauf zu ermöglichen, ist es unumgänglich, dass sich alle Spieler sportlich und fair verhalten. Verstöße gegen diese Regel werden mit 3 bis 6 Strafpunkten geahndet; die wichtigsten und häufigsten Vergehen sind im Folgenden aufgelistet. Jedoch kann ein Admin auch für nicht explizit gelistete Vergehen, die als unsportlich zu bezeichnen sind (z.B. unnötige Schikane), Strafen auf Basis dieser Regel verhängen.
7.3.1.  Nicht erscheinen
Team

3 Strafpunkte. Sollte der Gegner nicht zum Match erscheinen, ist es nicht notwendig, Protest einzulegen. In der Ergebnismaske ist hierfür auszuwählen, dass euer Gegner nicht zum Match erschienen ist. Bei Benutzung dieser Option sollten die restlichen Ergebnisfelder frei gelassen werden.

1on1

2 Strafpunkte, ansonsten gelten dieselben Verfahrensweisen wie bei einem Team.

In beiden Fällen kann vom Admin ein Default-Loss vergeben werden, wenn es sich um ein vom Autochallenger generierten EAS Match handelt.
7.3.2.  Spielabbruch
4 Strafpunkte. Sollte euer Gegner während des Spiels vorsätzlich das Spiel verlassen, müsst ihr auf jeden Fall Protest einlegen. Es ist nicht gestattet selbstständig ein Ergebnis einzutragen, dies wird wie eine Ergebnisfälschung (Regel 7.4.2.) geahndet. Sollte das Spiel bereits so weit fortgeschritten sein, dass eine Bewertung des Ergebnisses möglich ist, kann der verbliebenen Partei ein Sieg zu gesprochen werden. Ob ein Match bewertbar ist oder nicht, wird von Fall zu Fall durch den bearbeitenden Admin entschieden.
7.3.3.  Spamming im Spiel
3 Strafpunkte bei Missbrauch der Ingame-Chatfunktionen für exzessives Spamming, um den Gegner zu irritieren oder den Spielverlauf zu stören. Diese Funktionen sind ausschließlich für die Kommunikation mit dem Gegner gedacht.
7.3.4.  Kick von Spielern im Spiel
4 Strafpunkte. Es ist untersagt, während eines Matches Spieler des Gegners vom Server zu kicken.
7.3.5.  Veränderte/Falsche Servereinstellungen
Beide Parteien müssen die Servereinstellungen kontrollieren. Falsche Servereinstellungen müssen vor dem Match korrigiert werden. Sollten diese erst nach Beginn auffallen, müssen sie korrigiert werden. Ist dies nicht möglich, weil z.B. der Serversteller zu einer Änderung nicht bereit ist, ist es erlaubt das Match zu unterbrechen um Protest einzulegen. Handelte es sich um für den Spielverlauf relevante Einstellungen, muss das Match neu gestartet wenn, sobald eine Partei dies verlangt.
Sollten falsche Servereinstellungen erst später auffallen, so sind beide Teams dafür verantwortlich. Die falschen Einstellungen müssen - falls möglich - korrigiert werden. Das Match wird jedoch nur wiederholt, wenn beide Teams dies wünschen. Nach Abschluss des Matches ist eine Wiederholung auf Grund falscher Servereinstellungen nur noch im Einverständnis beider Teams möglich.

Nicht relevante Servereinstellungen
2 Strafpunkte. Auch Abweichungen von den vorgeschriebenen Servereinstellungen, die keinen oder nur einen geringen Einfluss auf das Spielgeschehen haben, werden geahndet.

Spielentscheidende Servereinstellungen
4 Strafpunkte, wenn Servereinstellungen falsch oder verändert sind, die einen großen Einfluss auf das Spielgeschehen haben.
7.3.6.  Nicht eingehaltene Abmachungen
Abmachungen, die nach Regel 8 getroffen und nicht eingehalten werden, werden wie ein Verstoß gegen die entsprechende ESL Regel geahndet.
7.4.  Täuschungen
Der Versuch, Admins oder andere Spieler mit Hilfe falscher oder erfundener Angaben, Aussagen oder Daten zu täuschen, wird wie folgt geahndet:
7.4.1.  Fakematch
6 Strafpunkte, wenn ein Match mit dem alleinigen Vorsatz erstellt wurde, es nicht zu spielen und lediglich ein Ergebnis einzutragen, um sich unrechtmäßig Punkte in der Rangliste zu beschaffen.
7.4.2.  Ergebnisfälschung
4 Strafpunkte für das Eintragen eines so nicht erspielten Ergebnisses, z.B. bei Spielabbruch durch den Gegner oder wenn ihr das Spiel nicht spielen wollt. Bei Unklarheiten, die ihr nicht unter euch regeln könnt, müsst ihr immer Protest einlegen.

Hinweis: Wenn ihr euch darauf einigt ein Match nicht zu spielen, ist es nicht erlaubt, als Ergebnis „0:0“ oder dergleichen einzutragen. Matches werden automatisch sieben Tage nach dem eigentlichen Spieltermin gelöscht, wenn kein Ergebnis eingetragen wird, ausgenommen sind lediglich Pflichtmatches (z.B. Autochallenger- oder Cupmatches). Außerdem ist es euch möglich im Einverständnis mit eurem Gegner das Match selber zu löschen, der Link hierfür ist im Matchsetup des jeweiligen Matches.
7.4.3.  Gefälschte Matchmedia
Matchmedia sind alle Aufzeichnungen wie z.B. Demos, Screenshots oder Logs, die im Rahmen eines Matches entstehen.
Das Fälschen von Matchmedia ist untersagt und wird je nach Schwere mit 1 bis 4 Strafpunkten geahndet. So wird z.B. das Hochladen von sinnlosen Screenshots, in der Hoffnung, dass das Match nicht näher kontrolliert wird, weniger streng geahndet als Screenshots, die dazu dienen ein Fakematch zu vertuschen.

Verschärfung bei Cheatverdacht
6 Strafpunkte, wenn gefälschte Matchmedia eingereicht werden und dringender Cheatverdacht besteht.
7.4.4.  Sonstige Täuschungen
Sonstige Versuche, einen Admin oder einen anderen Spieler zu täuschen, werden je nach Schwere, im Ermessen des bearbeitenden Admins, mit 1 bis 4 Strafpunkten belegt.
7.5.  Einsatz nicht spielberechtigter Spieler
7.5.1.  Inaktiver Spieler
3 Strafpunkte, wenn ein Spieler zum Einsatz kommt, der innerhalb der letzten fünf Tage von inaktiv oder Ehrenmitglied auf aktiv gesetzt wurde.
Es ist allerdings möglich, so gesperrte Spieler trotzdem einzusetzen, wenn der Gegner vorher sein Einverständnis erklärt (siehe Regel 8.).
7.5.2.  Wegen Strafpunkten oder Zeitsperren gesperrte Spieler
6 Strafpunkte, wenn ein Spieler zum Einsatz kommt, der wegen Strafpunkten oder einer Zeitsperre gesperrt ist. Es ist nicht möglich, diese Spieler mit Hilfe von Absprachen (Regel 8.) einzusetzen.
7.5.3.  Nicht eingetragene Spieler
3 Strafpunkte, wenn ein Spieler zum Einsatz kommt, der zwar nicht auf der ESL Teamseite aufgeführt ist, aber dem Team nachweislich bereits seit längerem angehört.
7.5.4.  Ringer/Faker
6 Strafpunkte, wenn ein Spieler zum Einsatz kommt, der weder auf der ESL Teamseite aufgeführt ist, noch dem Team angehört. In Einzelfällen können auch Sperren von bis 4 Wochen pro Spieler verhängt werden.
7.6.  Fehlende Unterlagen/Matchmedia
Matchmedia sind alle Aufzeichnungen wie z.B. Demos, Screenshots oder Logs, die im Rahmen eines Matches entstehen.
7.6.1.  Matchmedia mit Uploadpflicht
1 Strafpunkt, falls 24 Stunden nach einem Match keine Pflichtmatchmedia (z.B. Screenshots der Ergebnisse, Replays) hochgeladen wurden. Fehlen von mehreren Matches die Media, gibt es in einer Sammelstrafe bis zu 3 Strafpunkte. Sollten die Matchmedia nachgereicht werden, können die Strafpunkte auf Anfrage wieder gelöscht bzw. reduziert werden.
7.6.2.  Angeforderte Unterlagen/Matchmedia
1-3 Strafpunkte, wenn auf Anfrage eines Admins keine oder nicht ausreichende Unterlagen gebracht werden können. Der bearbeitende Admin entscheidet nach Sachlage, welche Unterlagen oder Matchmedia erforderlich sind (z.B.: Demos, Serverlogs, Chataufzeichnungen, etc.).
7.6.3.  Angeforderte Matchmedia bei dringendem Cheatverdacht
6 Strafpunkte, wenn auf Anfrage eines Admins keine oder nicht ausreichende Matchmedia gebracht werden können, um einen dringenden Cheatverdacht zu entkräften.
7.7.  Fehlende/falsche Gameaccounts
7.7.1.  Ohne dringenden Fakeverdacht
3 Strafpunkte, wenn der Gameaccount-Pflichteintrag eines Spielers, der am Match teilgenommen hat, fehlt oder falsch ist.
7.7.2.  Mit dringendem Fakeverdacht
6 Strafpunkte, wenn der Gameaccount-Pflichteintrag eines Spielers, der am Match teilgenommen hat, fehlt oder falsch ist und dringender Verdacht auf den Einsatz eines Fakers bzw. Ringers besteht.
7.8.  Cheaten
7.8.1.  Nicht erlaubte Programme / Modifikationen/ Einstellungen
7.8.2.  Cheaten
12 Strafpunkte für den Spieler und 6 Strafpunkte für das Team. Der Einsatz von harten Cheats (z.B. Aimbot, Wallhack, Multihack) wird mit einer zweijährigen Sperre bestraft. Des Weiteren werden alle Statistiken des Spielers im Zeitraum der letzten 12 Monate gelöscht. Für das betroffene Team werden die Statistiken der letzten 3 Monate gelöscht.
Das Löschen der Statistiken bezieht sich ausschließlich auf die Ligen des Spiels, in dem der Spieler die Cheats eingesetzt hat.

Wer sich allerdings aktiv und intensiv mit dem Thema beschäftigt, verdient eine zweite Chance. Der Cheater bekommt deshalb nach frühestens drei Monate die einmalige Gelegenheit einen Aufsatz einzureichen, der das Cheaten bei Multiplayer-Spielen zum Inhalt hat. Das genaue Thema wird dabei individuell gestellt; dieser Aufsatz wird dann eine Woche lang geprüft. Entspricht er den Vorgaben (Form und Länge) und ist inhaltlich überzeugend, kann sich der Cheater dadurch rehabilitieren und darf wieder am Spielgeschehen teilnehmen. (Weitere Details zur Rehabilitation)
Die Strafpunkte für das Cheatvergehen werden im Rehabilitationsfall für den Spieler auf 7 und für das Team auf 5 reduziert. Die Statistiken werden jedoch nicht wieder hergestellt.

Die Cheats dieser Kategorie werden in den spielspezifischen Regeln definiert.
7.9.  Multiaccounts
Wie in Regel 3.1. festgelegt, ist der Besitz mehrerer Accounts in der ESL ausdrücklich verboten und wird je nach Schwere mit einer Verwarnung oder 1-4 Strafpunkten geahndet. Zusätzlich werden alle Strafpunkte auf einen Account übertragen und alle Accounts bis auf diesen einen gelöscht.
Des Weiteren ist es nicht gestattet, seinen alten Account zu löschen um einen neuen zu erstellen. Sollte man seine Einlogdaten nicht mehr wissen, ist es immer möglich über das Supportformular bzw. im IRC Kontakt mit den Admins aufzunehmen um den Account zurück zu erhalten. Dabei ist es sehr nützlich, nicht-öffentliche Daten in den Account einzutragen, da die Admins dadurch eure Identität bestätigen können.
7.10.  Ablehnung von Zwangsforderungen
Verschärfte Zwangsforderungen werden erst in Ladders mit über 20 Teilnehmern aktiv.
7.10.1.  Normale Zwangsforderung
1 Strafpunkte für den Geforderten, wenn er sich in der Rangliste einer Ladder innerhalb von 20 Plätzen über dem Forderer befindet.
7.10.2.  Verschärfte Zwangsforderung
2 Strafpunkte für den Geforderten, wenn sich beide Teilnehmer innerhalb der ersten 10 Plätze der Rangliste einer Ladder befinden.
7.11.  Sonstige, nicht erlaubte Handlungen
7.11.1.  Vorsätzliches Ausnutzen von Bugs der Website
Diese Strafen liegen im Ermessen des bearbeitenden Admins und werden je nach Schwere vergeben. Zu diesen Vergehen gehört z.B. das Verschieben/Abbrechen von Matches, die bereits bestätigt waren.
8.  Abmachungen
Teams/Spieler besitzen die Möglichkeit vor ihren Matches Detailfragen zu diesen mit dem Gegner zu vereinbaren. Derartige Abmachungen können in begrenztem Umfang vom ESL Regelwerk abweichen, größere Abweichungen sind jedoch nicht zulässig. Jedoch sollte sich jedes Team/jeder Spieler bewusst sein, dass die ESL-Regeln so gestaltet sind, das sie für beide Parteien die gleichen Vor- und Nachteile bieten. Wenn ein Clan nachträglich zu der Auffassung kommt, dass er durch eine vor dem Match getroffene Vereinbarung übervorteilt worden ist, so ist dies das eigene Risiko.
Ob und wie spielespezifische (*) Regelungen durch Absprachen geändert werden können, wird in den jeweiligen Sektionen gesondert erwähnt. Sollte dies nicht der Fall sein, können diese Regeln ebenfalls nicht geändert werden.
Alle derartigen Absprachen müssen in den Matchkommentaren aufgelistet, von der Gegenseite bestätigt und vom ersten Team nochmals bestätigt werden (die letzte Bestätigung dient zur Vermeidung einer nachträglichen Nutzung der edit-Funktion).
Zusätzlich müssen diese Abmachungen durch Screenshots oder Logfiles belegbar sein. Sollten diese Voraussetzungen nicht erfüllt sein, wird im Protestfall kein Support durch ESL Admins geleistet.

Folgende Regeln können nicht durch Absprache verändert werden:
- Ergebnisseinträge von nicht stattgefundenen Matches.
- Spielberechtigungen von Spielern, die auf Grund von Strafpunkten gesperrt oder in der jeweiligen Liga der ESL gebannt sind.
- Spielberechtigungen von Spielern in Ligen mit Premiumpflicht, die eine Inaktivitätssperre haben.
9.  Counter-Strike allgemein
Die unter Punkt 9 genannten Regeln gelten allgemein für alle Counter-Strike Ligen. Ausnahmen für die entsprechende Ladder werden unter Punkt 10 gelistet.
9.1.  Teilnahmebedingungen
Um den Counter-Strike Ligen beizutreten müssen die folgenden Punkte erfüllt werden. Es ist in allen Ligen außer den 5on5 Ligen Playercardpflicht. Um in einer EAS zu spielen muss man einen Premiumaccount haben.
9.1.1.  Team
Teams müssen die Bedingungen unter Punkt 3.2. erfüllen. Die Homepage ist nur in 5on5 Ligen Pflicht. Außerdem braucht das Team eine Mindestanzahl spielberechtigter Spieler.
2on2 – min./max. 2 Trusted Spieler mit eingetragener SteamID
3on3 – min. 3 Trusted Spieler mit eingetragener SteamID
5on5 – min. 5 Spieler mit eingetragener SteamID
9.1.2.  Spieler
Spieler die an einer 1on1 Liga teilnehmen möchten, müssen die Playercard besitzen und eine SteamID eingetragen haben.
9.1.3.  Ausländische Spieler
Die Counter-Strike Ligen sind auf Spieler bzw. Teams aus Deutschland beschränkt.
Ausnahmen:
3on3 – max. ein ausländischer Spieler pro Team
5on5 – max. zwei ausländische Spieler pro Team
Als ausländische Spieler in deutschen Teams gelten Teilnehmer, die nicht in Deutschland wohnen, unabhängig von der Staatsbürgerschaft.
9.1.4.  SteamID
Jeder Spieler, der Matches in einer CS Liga bestreitet, muss eine gültige Steam-ID in seinem Spielerbogen angegeben haben.
Diese wird im Command Center eingetragen (Mein Account -> Gameaccount ID).
Die eigene SteamID wird durch die Eingabe von „Status" in der Konsole angezeigt, wenn man mit einem Internetserver verbunden ist.
Das Angeben der SteamID in der Team/Spielerbeschreibung ist nicht ausreichend!
9.2.  Spielvorbereitung
In der Spielvorbereitung solltet ihr alle möglichen Probleme klären. Wenn es zu Absprachen kommt, müssen diese in den Matchcomments festgehalten werden.
9.2.1.  Serverwahl
Jede Partei hat das Recht eine Seite (Map/Runde) auf ihrem Server zu spielen. Dieses Recht kann jederzeit eingefordert werden, unter der Bedingung, dass die zweite Map/Runde noch nicht begonnen wurde und der alternative Server die Voraussetzungen der ESL erfüllt. Dieses Recht besteht nicht, wenn der Server nicht in Deutschland gehostet ist.

Sollten sich die Parteien nicht anderweitig einigen, werden die Maps von oben nach unten gespielt und die gegnerische Partei hat jeweils Seitenwahl. Mit Beginn der ersten Runde akzeptieren beide Teams die angefangene Reihenfolge der Maps und die Seitenwahl. Wurde nichts anderes besprochen, wird die Seitenwahl dem Team angerechnet, welches die laufende Map nicht gewählt hat.
Beispiel:
Map von Team A - Seitenwahl von Team B
Map von Team B - Seitenwahl von Team A
9.2.2.  HLTV
Ist eine HLTV-Übertragung von einer Partei erwünscht, bedarf es keiner Zustimmung der Gegenpartei. Eine Ankündigung zur Übertragung muss deutlich und ersichtlich in den Matchcomments vermerkt werden. Die Organisation einer HLTV-Übertragung muss die jeweilige Partei selbst regeln. Wird ein Spiel mit HLTV übertragen, so ist ein Mindestdelay von 90 Sekunden Voraussetzung.

Ist es aus Gründen nicht möglich dem Wunsch einer HLTV-Übertragung nachzukommen, so sind Protest- oder Supporttickets wegen Verstoßes gegen diese Regel nicht zulässig. Genauso existiert kein Recht dem Match fernzubleiben (Nicht erscheinen), auf eine Verschiebung des Matches oder auf einen Serverwechsel.

In dieser HLTV-Regelungen sind ausdrücklich die vorgegebenen Vorbereitungszeiten einzuhalten. Die vorgegebenen Zeiten für das Erscheinen des Gegners auf dem Server (Regel 5.6.1) bleiben weiterhin bestehen.
9.2.3.  Nicknamepflicht
Jeder Spieler muss während eines ESL Matches annähernd den selben Nick tragen, wie in seinem ESL Playersheet angegeben ist. Das Wechseln des Nicknames nach Beginn des Matches ist nicht erlaubt. In Teammatches dürfen die Spieler ein einheitliches Clantag benutzen. Protest- oder Supporttickets wegen Verstoßes gegen diese Regel sind nicht zulässig.
Wird ein Admin wegen abweichender Nicknames in seiner Arbeit behindert, so kann er Strafpunkte dafür vergeben.
9.2.4.  Abmachungen
Abmachungen müssen wie unter Punkt 8 beschrieben stattfinden.
Folgende Änderungen benötigen die Zustimmung einer Partei:
- sv_voiceenable von 0 auf 1 ändern
- sv_pausable von 0 auf 1 ändern
Folgende Änderungen benötigen die Zustimmung von beiden Parteien:
- mp_fadetoblack von 1 auf 0 ändern
- Mapänderungen, nachdem bereits die Maps festgelegt wurden
- Spielberechtigung eines auf Grund der "3.2.2. Teamwechsel eines Spielers" gesperrten Spielers
- Spielen auf Servern die nicht in Deutschland gehostet sind
Eine solche Zustimmung zu einer Änderung kann nicht an eine Bedingung geknüpft werden.
9.2.5.  Einspielen – Matchstart
Während des Einspielens müssen die richtigen Serversettings geprüft werden, sowie ob die richtigen/alle Maps auf dem Server sind (Anti Flashbug Mappack + ESL Mappack) und diese Maps auf Ladefehler überprüft werden.
Bevor ein Match startet müssen beide Seiten klar signalisieren, dass sie mit dem Start einverstanden sind.
9.3.  Settings
9.3.2.  Serversettings
Die Serversettings für alle Ligen sind in der eslconfig.zip zusammen gefasst und stehen als Download bereit. Sie enthält zusätzlich eine Readmedatei.

Die wichtigsten Settings findet man unter "Info & Details" der entsprechenden Ladder.

Die Serverstellende Partei ist im vollem Umfang für den Server und dessen Einstellungen verantwortlich. Bei einer Servermanipulation wird der Serversteller zur Verantwortung gezogen, wenn nicht zweifelsfrei die Schuld bei einem anderen liegt. Bei Teammatches bedeutet es, dass jeder Spieler zur Verantwortung gezogen werden kann, der auf diesem Server spielt.
9.3.3.  Serverprogramme
VAC2 ist Pflicht!
Das einzige Programm, dass auf dem Server laufen muss ist VAC2. Alle anderen Programme und Plugins, wie auch VAC, HLG, Soundcheck sowie Metamod, Clanmod, AMXMod sind nicht erlaubt.
9.3.4.  Maps
Das Anti Flashbug Mappack von drax ist Pflicht. Außerdem müssen die Maps de_tuscan und de_esl_autumn auf dem Server vorhanden sein.
9.3.5.  Spielersettings Config/Scripts
Erlaubte Scripts:
- Buy-Scripts
- Toggles (u.a. Schleichen/Ducken)
- Duckjump
- Weapon-Switch-Scripts
- Demo-Scripts


Alle anderen Scripts sind verboten, erst recht wenn sie einen spielerischen Vorteil bringen (Buguse, NoRecoil, Bunnyhop, Mehrfach-Ducken). Außerdem ist es verboten sich +duck auf das Mausrad zu binden.

Folgende Configwerte müssen eingehalten werden:
cl_movespeedkey 0.52
cl_pitchspeed 225
cl_showevents 0
cl_pmanstats 0
cl_lc 1
cl_lw 1
d_spriteskip 0
gl_max_size größer oder gleich 128
gl_monolights 0
gl_picmip 0
gl_polyoffset 0 - 4 (Es muss ein Wert benutzt werden, der keinen unerlaubten "Durchscheineffekt" erzielt)
s_show 0
s_a3d 0
lightgamma 2.5
texgamma 2.0


Alle anderen Variablen in den cfg`s dürfen verändert werden, solange sie keinen deutlich spielentscheidenden, unfairen Vorteil, vergleichbar mit der Wirkung eines Cheats, bewirken.

Es werden Verstöße gegen diese Vorgaben auch bestraft, wenn die Configdateien nicht im CS-Ordner liegen.
Die Scripts und Configwerte sind möglichst in einer extra Config unterzubringen. Es sind maximal 5 Configdateien für alle Binds/Cvars/Scripts/Execs gestattet. Dazu zählen auch die Configdateien in Unterordner! Serversettings der ESL sind hiervon jedoch nicht betroffen. Wird ein Admin wegen zu vieler unübersichtlicher Configfiles in seiner Arbeit behindert, so kann er Strafpunkte dafür vergeben, Protest- oder Supporttickets wegen Verstoßes gegen diese Regel sind hingegen nicht zulässig.
9.3.6.  Spielersettings CS
Jeder Spieler muss in den Counter-Strike Optionen im Menüpunkt Video die Color Quality auf Highest (32 bit) einstellen. Die Nutzung von A3D (2.0) ist verboten. Die Verwendung von Tools/Treibern die dieselbe Wirkung wie A3D (2.0) erzielen wird der Nutzung von A3D (2.0) gleichgesetzt.
9.3.7.  Customdateien
Ausser Steamskins sind keinerlei Custom Dateien erlaubt.
Unter Steamskins fallen nur Änderungen am Steamlayout oder an der Konsole. Jede Änderungen von Models, Crosshairs, HUD, Scoreboard oder sonstigen Dateien ist verboten.

Als Customdateien zählen auch CS:CZ-Models, HLTV-Models aber auch kleine Änderungen wie veränderte Bomb-LEDs oder Patronenhülsen.
9.3.8.  Programme
Veränderungen an der Spielgrafik oder Textur mittels Grafikkartentreibern, anderer Tools zur Grafikkonfiguration oder Programmen dieser Art ist verboten.
Grundsätzlich darf jedes Programm genutzt werden, welches keinen Einfluss auf das Spiel hat (Voiceprogramme, Serveradministrationstools). Alle anderen Programme sind verboten (u.a. Cheats).
9.3.9.  Aequitas
Ist das ESL-Anticheat Programm, welches auch zur Prüfung der Spielersettings dient. Jeder Spieler muss die aktuellste Aequitas Version während des kompletten Spiels laufen lassen.

Kein Spieler darf trotz Problemen mit Aequitas an einem Spiel teilnehmen. Sollten Probleme entstehen so ist das Match zu verschieben, ggf. via Protest.
9.4.  Ingame
9.4.1.  Spielerzahl
Für die CS Ligen gelten folgende Mindestspieleranzahl-Bestimmungen:
2on2: Ein 1on2 ist verboten, nur 2on2 ist erlaubt
3on3: Es ist nur 3on3 erlaubt
5on5: Erlaubt sind 4on4, 4on5 und 5on5
Sollte ein Team einen Spieler zu wenig haben, so darf es in 5on5 Ligen auch in Unterzahl antreten. Es ist dem vollständigen Team überlassen mit allen Spielern anzutreten oder auch auf einen Spieler zu verzichten.
9.4.2.  Spielerdrops
Im Fall eines Spielerdrops muss die Pausefunktion genutzt werden. Dies geschieht entweder am Ende oder am Anfang der entsprechenden Runde, sofern der Spieler in der Zwischenzeit nicht wieder auf dem Server ist.
Auf gedropten Spieler muss mindestens 10 Minuten gewartet werden, danach ist ein Protest einzulegen, oder nach der Regel Spielunterbrechungen fortzufahren.
Ausnahme 5on5 Ligen: Dort ist 5 Minuten auf den 5. Spieler zu warten. Sollten mehr Spieler droppen, sind 10 Minuten zu warten. Hier kann das Match auf Wunsch des vollständigen Teams auch im 4on5 weiter gespielt werden.
9.4.3.  Spielunterbrechungen
Wenn das Match innerhalb einer Map unterbrochen wurde, zählen alle bis dahin gespielten Runden. Bei einem Fortführen des Matches wird wie folgt verfahren:
Das Startmoney wird auf 2000$ gesetzt, die Partei, welche die letzte Runde vor der Unterbrechung verloren hat, tötet sich über den Befehl „kill“ in der Konsole. Diese Runde wird nicht gezählt. Das Spiel beginnt mit der folgenden Runde. Das Startgeld ist dann wieder auf 800$ zu setzen.
9.4.4.  Matchabbruch
Sollte eine Partei die Mehrheit der Runden (10, 13 bzw. 16) auf einer Map gewonnen haben, so kann auf Wunsch einer Partei die Map abgebrochen werden. Die verbleibenden Runden zur insgesamten Rundenzahl (18, 24 bzw. 30) werden dem auf dem Server verbliebenen Team angerechnet.
Die Map ist entsprechend einzutragen und der Matchabbruch per Matchreport festzuhalten.
9.5.  Matchmedias
Grundsätzlich gilt für alle Matchmedias, dass sie binnen der vorgegebenen Frist auf der ESL-Seite hoch geladen werden. Das Fälschen / Bearbeiten von Matchmedias ist natürlich verboten und wird hart bestraft. Die Ausnahme ist das komprimieren. Außerdem müssen die Matchmedias immer vernünftig und nachvollziehbar bezeichnet werden. Das heißt eine Aequitasfile muss auch als solche erkennbar und z.B. von Demos unterscheidbar sein,.genauso wie Rundenscreenshots von Statusscreenshots.
Protest- oder Supporttickets wegen Verstoßes gegen diese Regel sind nicht zulässig.
Wird ein Admin wegen undeutlicher Bezeichnung in seiner Arbeit behindert, so kann er Strafpunkte dafür vergeben.
Alle Matchmedias sind als Original 14 Tage aufzubewahren.

Es werden keine Strafpunkte aufgrund von Meldungen Dritter Personen vergeben.
9.5.1.  Screenshots
Scoreboardscreenshots
Von jeder Partei muss nach jedem Viertel(MR12) bzw. nach jeder Hälfte (MR9,MR15) ein Scoreboardscreenshot angefertigt werden.

Statusscreenshots
Die serverstellende Partei hat zu folgenden Anlässen einen rcon-Statusscreenshots anzufertigen:
- Beginn des Matches
- Server- und/oder Spielerwechsel
- reconnect eines Spielers
Rcon-Statusscreenshots von Drittprogrammen, z.B. HLSW, sind nicht zulässig.
Die nicht-serverstellende Partei fertigt zu o.g. Anlässen jeweils einen Statusscreen an.
(in der Konsole "status" bzw. "rcon status" (nach Eingabe des Rconpassworts) eingeben und dann "snapshot")

Beide Parteien sind dafür verantwortlich, dass binnen 24 Stunden nach Matchbeendigung alle erforderlichen Screenshots hochgeladen sind.
9.5.2.  Demos
Jeder Spieler muss selbstständig von jeder Runde (Teamseite pro Map) eine Demo aufnehmen. HLTV-Demos sind nicht zulässig. Unvollständige, defekte oder bearbeitete Demos werden als nicht vorhanden gewertet.
Demoforderungen sind nur verbindlich, wenn sie bis maximal 30 Minuten nach dem Match über die dafür vorgesehene Funktion unter dem Match gefordert werden. Die Demoforderung muss wie folgt aussehen:
<ggf. Mapname> (bei 2 gleichen Maps bitte 1. oder 2. <Mapname>), Teamseite
Innerhalb der Forderungsfrist kann man die Forderung korrigieren, solange die ursprüngliche Forderung nicht den Regeln entspricht, indem man die Forderung nochmal vollständig als Matchkommentar verfasst. Die Forderung in den Matchkommentaren ist auch zulässig, wenn das Script aus technischen Gründen versagt. Demoforderungen im Matchreport sind nicht zulässig.

Beispiel:

Es dürfen maximal die folgenden Mengen an Demos gefordert werden:
- 5on5,3on3,2on2 : maximal 4 Demos pro Match, maximal 2 pro Spieler
- 1on1 : maximal 2 pro Spieler

Demoupload
Jede Partei ist verpflichtet eine halbe Stunde nach Matchende die gestellten Demoforderungen zu überprüfen.
Die geforderten Demos sind ausnahmslos binnen 48 Stunden, einzeln, im *.zip Format gepackt auf der ESL-Seite hochzuladen. Bei der Kompression mit anderen Programmen muss eine „normale Kompression“ ausgewählt werden. Sollten die Demos vorhanden sein, kann bis 72 Stunden nach dem Match ein Protest eingelegt werden, welcher direkt mit einem Demobericht (z.B. Bei Buguse) oder einem Timetable (z.B. bei Cheatverdacht) eröffnet wird.
Sind die Demos nicht vorhanden, kann nach dem Verstreichen der 48 Stunden Frist bis 72 Stunden nach dem Match ein Protest eingelegt werden, um die fehlende(n), bzw. falsche(n) Demo(s) zu beanstanden. Es werden ab dem Erstellungszeitpunkt des Protests 24 Stunden gewährt, die beanstandete(n) Demo(s) nachzureichen um eine Matchlöschung zu vermeiden (Eine Reduzierung der Strafpunkte kann durch das Nachreichen nicht erreicht werden).
In diesem Fall, kann eine Verlängerung der Frist zur Erstellung eines Timetables im Ermessen des bearbeitenden Admins gestattet werden. Wird ein Protest vor dem Ende der Uploadfrist eröffnet, wird dieser abgewiesen.
9.5.3.  Aequitasfiles
Die erstellten Aequitas Files müssen selbstständig und ohne Aufforderung innerhalb von 48 Stunden nach Beendigung des Matches auf den ESL Space hoch geladen und zur Verfügung gestellt werden.
Sollte dies nicht geschehen, kann nach dem Verstreichen der 48 Stunden Frist bis 72 Stunden nach dem Match ein Protest eingelegt werden, um die fehlende(n), bzw. falsche(n) Aequitas File(s) zu beanstanden.
Es werden ab dem Erstellungszeitpunkt des Protests 24 Stunden gewährt, die beanstandete(n) Aequitasfile(s) nachzureichen um eine Matchlöschung zu vermeiden (Eine Reduzierung der Strafpunkte kann durch das Nachreichen nicht erreicht werden). Wird ein Protest vor dem Ende der Uploadfrist eröffnet, wird dieser abgewiesen. Jedes bearbeitete, manipulierte oder unvollständige Aequitasfile wird als nicht vorhanden gewertet.
9.6.  Nicht erlaubte Handlungen
Grundsätzlich sind alle Handlungen verboten, die einen unfairen Vorteil bringen. Dazu zählen alle Arten von Buguse sowie die in den folgenden Regeln erwähnten Handlungen.
Das Werfen von Granaten über Dächer und Wände ist erlaubt, unter Wänden hindurch jedoch verboten. Fragen bezüglich erlaubter Positionen sind mittels Supportticket einzureichen (Betreff "Mapbugs")
9.6.1.  Shield
Das Benutzen des Shields ist Verboten.
9.6.2.  Mapbugs
de_airstrip, de_aztec, de_cbble, de_chateau, de_piranesi, de_storm, de_survivor, de_torn, de_vertigo, de_tuscan, de_esl_autumn: keine Verbote
de_dust: Folgende Positionen dürfen nicht erklommen werden: [1] [2]
de_dust2: Folgende Positionen sind nicht erlaubt: [1] [2] [3].
Es dürfen sich mehrere Spieler auf dieser Kiste befinden, jedoch nicht übereinander: [1]
de_inferno: Dieses Dach ist verboten.
de_nuke: Das Begehen der Gesteinsmauer ist verboten.
de_prodigy: Das Hocken auf Lampen ist erlaubt. Jedoch darf man sich nicht beim Stacheldraht aufhalten.
de_train: Durch diesen Spalt durchzuschauen ist verboten.
9.6.3.  Selfkills/Teamkills
Das absichtliche Selbsttöten durch „kill“ in der Konsole oder andere Möglichkeiten (z.B. Abgründe) ist verboten.
Teamkills sind verboten, wenn sie absichtlich und mitten im Spiel geschehen.
9.6.4.  Bombe legen
Das Legen einer Bombe an nicht zu erreichenden Stellen ist verboten.
Darunter fällt auch das Legen an Stellen, an denen man die Bombe nicht hört. (silent bomb)
Stellen, die man nur mit Hilfe eines Teammates erreichen kann, gehören nicht (!) dazu.
9.6.5.  Bugs allgemein
Vor dem Match:
Ladebedingte Bugs (z.B. fehlende Kisten, Leitern und ähnliches) sind vor Beginn des Spiels auf der jeweiligen Karte zu checken und sind, falls aufgetreten, durch ein Neuladen des Levels zu beseitigen. Falls sie vor Beginn des Spiels übersehen oder nicht gecheckt wurden, erklärt man sich automatisch bereit, mit den Gegebenheiten zu spielen. Ein Anspruch auf Protest besteht dann nicht.

Während des Matchs:
    • Sich durch Wände, Böden und Decken (auch Leveldecken) durchzuhebeln (o.ä.) ist verboten, darunter fällt entsprechend auch Skywalking.
    • Zum Klettern gilt generell folgende Faustregel. Das Klettern mit Hilfe von Teammates ist generell erlaubt. Verboten sind dabei Positionen, an denen Texturen, Wände oder Böden verschwinden, wenn man bestimmte Bewegungen macht (z.B. einen Sprung). (Beispiele sind:. prodigy Stacheldrahtrand, nuke oberes Hallendach, usw. siehe auch Mapbugs)
    • Blend- / Flashbugs auszunutzen ist verboten. Grundsätzlich gelten alle Aktionen als Ausnutzung von Blend- bzw Flashbugs, bei denen entweder Blendgranaten nicht über, sondern unter eine Mauer geworfen werden, oder wenn diese in der Wand bleiben, also die andere Seite der Mauer nicht erreichen oder, wenn Spieler den Blend- bzw. Flasheffekt erleben, ohne dass sich die Blendgranate im Umfeld befand. Spieler sind blind, obwohl sie es nicht sein dürften.
    • Das Werfen von Granaten unter Wänden hindurch ist verboten.
    • „Mapschwimmen“ oder „Floating“ ist verboten.
    • „Pixelwalking“ ist verboten (Sitzen oder Stehen auf unsichtbaren Mapkanten)
    • Bewusstes unter Kisten durchschauen (z.B. mit AWP) ist verboten.
    • Das Defusen ohne Defusegeräusch (ohne Geräusch oder mit anderem Geräusch) ist verboten
9.7.  Strafen
9.7.1.  Fehlende Matchmedias
9.7.1.1.  Demos
Sollten von einem Spieler Demos, die per Demoformular gefordert wurden, nicht innerhalb der Frist von 48h hochgeladen werden, erhält der betreffende Spieler 3 Strafpunkte und das Team 2 Strafpunkte und das Match wird gelöscht, sofern der Spieler die zusätzliche Frist von 24 Stunden verstreichen lässt.
Die Strafpunkte werden bei einem nachträglichem Hochladen nicht reduziert.
9.7.1.2.  Aequitas
Sollte ein Spieler sein Aequitas File nicht innerhalb der Frist von 48h hochladen, erhält der betreffende Spieler 3 Strafpunkte, das Team 2 Strafpunkte und das Match wird gelöscht, sofern der Spieler die zusätzliche Frist von 24 Stunden verstreichen lässt.
Die Strafpunkte werden bei einem nachträglichem Hochladen nicht reduziert.
9.7.1.3.  Screenshots
Scoreboardscreenshots:
Sollten nicht ausreichend Screens vorhanden sein um den Ausgang des Matches zu erkennen, so kann es gelöscht werden. Beide Parteien erhalten 1 Strafpunkt. Sollten die Screens zeitnah nachgereicht werden, so werden die Strafpunkte gelöscht und das Match wieder hergestellt.

Statusscreenshots:
Fehlt der oder die Rcon Statusscreenshot(s), so erhält/erhalten die verantwortliche(n) Partei(en) 1 Strafpunkte. Sollte der Screenshot nachgereicht werden, so entscheidet der Admin, ob der/die Strafpunkt(e) entfernt werden.
Sollte ein vom Admin angeforderter Status Screen nicht vorgelegt werden können, so erhält die verantwortliche Partei 1 Strafpunkt.
9.7.2.  Settings
Die Settings aus dem Punkt 9.3.5. Spielersettings Config/Scripts sind in jedem Fall einzuhalten.

1on1 Matches werden gelöscht, wenn ein Spieler mehr als einen veränderten Wert hat, ein verbotenes Script mit unsportlichem Vorteil oder mehrere verbotene Scripts hat.

Teammatches werden gelöscht, wenn mehrere Spieler falsche Clientsettings/verbotene Scripte haben. Das Team erhält dann 2 Strafpunkte.
9.7.2.1.  Configwerte
2 Strafpunkte je geändertem Wert, maximal jedoch 6. Falsche Clientsettings werden auch dann bestraft, wenn Aequitas diese in einer Config o.ä. aufdeckt, unabhängig davon, ob diese Config tatsächlich ausgeführt wurde.
9.7.2.2.  Scripts
Die Verwendung eines nicht erlaubten Scripts (Bunnyhop, Mehrfach-Ducken, etc.) wird mit 2, 4 oder 6 Strafpunkte bestraft, sofern sich dadurch ein spielerischer Vorteil verschafft wird. Dies liegt an der Wirkungsweise des Scripts und im Ermessen des Admins.
9.7.2.3.  16 Bit
Das Spielen mit 16 Bit wird wie falsche Clientsettings bestraft. Das bedeutet 2 Strafpunkte für den Spieler.
9.7.2.4.  Customdateien
Die Nutzung von Custom Dateien jeder Art ist verboten. Das Team erhält 2 Strafpunkte, der Spieler bekommt 3 Strafpunkte. Der bearbeitende Admin entscheidet, ob das Match gelöscht wird.

Als Customdateien zählen auch CS:CZ-Models, HLTV-Models aber auch kleine Änderungen wie veränderte Bomb-LEDs oder Patronenhülsen.
9.7.3.  Betrügen
Jegliche Art von Betrügen wird nicht toleriert und mindestens mit einer Verwarnung bestraft.
9.7.3.1.  Cheating
Unter cheaten versteht man in Counter Strike alle Arten von Multihacks, Wallhacks, Aimbots, Norecoil aller Art, sowie A3D 2.0. Die Teams erhalten 6 Strafpunkte und die Spieler 12 Strafpunkte, samt einer 2 Jahres Sperre.
9.7.3.2.  Buguse
Das vorsätzliche Ausnutzen von Bugs aller Art (Flashbugs/Bugs unter 9.6.2., 9.6.4. Bombe legen und alle anderen Arten von Bugs) ist verboten und wird pro absichtlicher Nutzung mit 2 Strafpunkten bestraft, maximal 4, sofern die Runde gewonnen wurde.
Wurde sie hingegen verloren, so bleibt es bei einer Ermahnung. Ist der Vorfall für den Ausgang des Match von entscheidender Bedeutung, so kann vom Admin angeordnet werden das Match von dem Stand als der Vorfall passierte zu wiederholen.
9.7.3.3.  Selfkills/Teamkills
Generell ist das absichtliche Teamkillen oder Selfkillen (siehe Punkt 9.6.3. Selfkills/Teamkills) verboten. In allen Ladders gilt dies nur als Unsportlichkeit und kann auch verwarnt werden.
9.7.4.  Unsportlichkeiten
9.7.4.1.  Neuerstellen von Teams
Das Neuerstellen von Teamaccounts ist verboten, wenn dadurch vorhandene Strafpunkte oder aktive Sperren umgangen werden. Ggf. vorhandene Strafpunkte werden übertragen, daraus resultierende Sperren können bestehen bleiben. Wir behalten uns weitere Sanktionen für Team und Spieler vor.
9.8.  Anmerkungen
Die Auslegung der Regeln überbleibt dem Admin. Dieser kann auch abweichend von Regeln entscheiden.
10.1.5.  Risultato
Concluso il match, ognuno dovrà inserire il risultato corretto (in caso di party, inserisce il risultato solo il leader del party), è obbligatorio inserire il risultato affinchè il match venga valutato. Se un giocatore inserisce un risultato non corretto, verrà penalizzato, è altrsì possibile reportare un player con comportamento scorretto e l'admin team deciderà se assegnare un ban temporaneo da versus.
10.1.6.  Game Account
IL GA è di fatto un'assicurazione sul con chi si sta giocando, E' dunque obblgatorio utilizzare in game lo stesso Game Account registrato sul profilo di ESL. Chi non lo avesse, non può partecipare ai match Versus. Il team avversario può far valere questa regola sino all'inizio del match.
Copyright
All content appearing in this document is the property of Turtle Entertainment GmbH or is being used with
the owner's permission. Unauthorized distribution, duplication, alteration or other use of the material
contained in this document, including without limitation any trademark image, drawing, text, likeness or
photograph, may constitute a violation of the laws of copyright and trademark and may be prosecuted under
criminal and/or civil law.
No part of the content of this document may be reproduced in any form or by any means or stored in a
database or retrieval system, except for personal use, without the written permissions of Turtle Entertainment
GmbH.
All content in this document is accurate to the best of our knowledge. Turtle Entertainment GmbH assumes
no liability for any error or omission. We reserve the right to change content and files on our website at any
time without prior notice or notification.